Monday, February 13, 2006

 
Ein Beitrag über Terrorismus und Memetik

Terrorismus meiner Meinung nach kommt von der Memetik. Es ist eine gewagte Behauptung, aber ich denke, ich kann mindestens ein wenig versuchen dies zu erklären. Die Erklärung basiert auf einem Model Axelrods, präsentiert in einem Papier vom Derek Gatherer im Journal of Memetics im Internet.

Dieses so genanntes SIM Model zeigt, dass 2 relativ geschlossene Gesellschaften können bei Begegnungen 2 verschieden Situationen erleben. Eine wo die memetische Grundlagen beider Gesellschaften sehr ähnlich sind, oder aber wo sie sich sehr stark unterscheiden. Im ersten Fall können sich die Mitglieder der beiden Gesellschaften sehr leicht verständigen. Im zweiten Fallen kommt keine Verständigung zu Stande.

Falls, wie im zweiten Fall gezeigt, keine normale Verständigung vorkommen kann, entstehen bei den Mitgliedern beider Gesellschaften andere, meistens feindliche Reaktionen. Eine leichtere Form dieses gegenseitigen Nicht-Verstehens ist z.B. leichte Beschimpfung der Mitglieder der jeweils anderen Gesellschaft, oder ein Unwille sich mit jemandem aus der anderen Gesellschaft zu treffen usw.

In einem weiter ausgearbeiteten Model von Derek Gatherer wird gezeigt, dass die Weitergabe von Informationen auch innerhalb einer Gesellschaft praktiziert wird, zwischen verschiedenen Gruppen dieser Gesellschaft, und zwar innerhalb einer Generation oder aber zwischen Generationen.

Ich habe festgestellt, dass es große Unterschiede im Memplex der Gruppen einer Gesellschaft gibt, und nicht unbedingt nur generationsbedingt, sondern auch in anderen Gruppierungen, die sich von sich eben meistens durch deren Memplex unterscheiden. Sprich der Unterschied zwischen den Ärzten und deren Putzpersonal, zwischen den Lehrern und den Verkäuferinnen an der Kasse und viele andere Gruppen einer Gesellschaft.

Wenn sich Leute aus 2 verschiedenen Gruppierungen treffen, dann tauchen erst Probleme mit der Verständigung auf. Dann meistens kommt es zu einer Situation, wo beide Seiten keine Lust mehr haben die andere Seite zu treffen.

Wie komme ich aber drauf, dass Terrorismus auch daher entsteht? Also die Erklärung ist dieselbe, nur der Grad der Unwille miteinander zu reden, oder gar der Grad der Unfähigkeit miteinander zu reden und versuchen sich zu verstehen ist so niedrig, dass es auf der menschlichen emotionellen Ebene nur Hass produziert. Aus diesem Hass entsteht Terrorismus, das heißt, das Unverständliche zu beseitigen oder zu vernichten.

Diese Art der Reaktionen auf Unbekanntes, Unbegreifbares ist uns Menschen doch eigen. Nur durch Erziehung in weitestem Sinne des Wortes ist es möglich diese feindlichen Reaktionen abzubauen.

Sehr wahrscheinlich wirkt sich eine bestimmte Art der Erziehung, das heißt alle Umwelteinflüsse, irgendwie in das menschliche Erbgut, ähnlich der Züchtung bestimmter Nutztiere mit bestimmten Eigenschaften. Es gibt schon erste wissenschaftliche Beweise dafür, dass diese Prägung wenigstens teilweise funktioniert. Sehr wahrscheinlich funktioniert sie mit allen Umwelteinflüssen, nur wir können dies noch nicht beweisen. Diese Beweise kommen aus der Epigenetik, von Prof. Skinner und seinen Kollegen.

Die Umwelteinflüsse, die ich erwähnt habe, beinhalten nicht nur die Erziehung der Kinder durch die Eltern oder in der Schule durch die Lehrer, sondern auch „reine“ Umwelteinflüsse Diese Idee bekam ich ,als ich im TV Bilder aus Afghanistan gesehen habe, alles war kahl, nur graue, braune und graubraune Gegend. Es erinnerte mich an den amerikanischen Professor Elton Mayo, der durch die Veränderung der Arbeitsumgebung in den damaligen amerikanischen Fabriken bei den Arbeitern Steigerung der Produktivität erreichte.

Es ist eben schon seit den Zeiten Mayos bewiesen, dass sich die Umwelt auf das menschliche Verhalten auswirkt.

Aus diesen „Momentums“ der menschlichen „Selbst-Domestizierung“ kommt hervor, dass der Terrorismus nur mit Informationen zu bekämpfen ist, nur muss man damit rechnen, dass die Prägung in das Erbgut eine Weile dauert. Die Logik hat damit leider wenig zu tun, sonder die Emotionen.

Die Emotionen der Masse, wobei die Masse eben die Menschen beinhaltet, die sehr triebhaft reagieren, weil sie eben zu wenig und falsche Informationen haben. Entweder weil sie die falsche Informationen absichtlich bekommen, oder weil sie durch nichtkompatibles Memplex die guten Informationen gar nicht begreifen können. Und der Memplex wird beeinflusst auch durch das Gesehene. Also bei manche Menschen auf diese Erde bekommen nicht viel anders zu sehen als steinigen Boden, ein paar alte Ziegen und ein paar halbkaputte Buden zu wohnen, Zu wenig und zu unkreativ, um sich positiv auf den Memplex dieser Menschen auszuwirken.

Dies hat nichts mit de Logik zu tun sondern mit Emotionen, mit gespeicherter Logik. Die Talibans können ohne Probleme eine Rakete abfeuern und ein Flugzeug damit zu treffen. Sie können auch ohne Probleme ein Mobiltelefon bedienen, auch Video- und andere Geräte. Sie sind aber mit den Geräten nicht gewachsen, also sie haben sie nicht in ihrem Memplex, es fehlt denen an dem Erlebnis der Entwicklung dieser Geräte. Und es ist eben das Erleben der Entwicklung, was uns prägt, was sich in unserem Memplex niederlässt.

Dieses Phänomen kann man in zwei Bereichen beobachten, erstens bei den „Entwickeln“ eines einzelnen Menschen, und dann aus der sich der menschlichen Evolution, also bei der „Entwicklung“ der menschlichen Rasse.

Bei einem einzelnem Menschen gibt es ein Spruch, dass man mit seinem Habe wachsen soll. Wenn man mit seinem Habe nicht wächst, sondern dies auf eine plötzliche Art und Weise bekommt, dann kann man bei solchen Menschen ein bestimmtes verhalten beobachten, das sehr oft als „Neureich“ bezeichnet wird, im Unterschied zum Verhalten von „Alten „Geldadel“. Im Englischen ist dies noch einfacher gesagt, „new money“ und „old money“.

Dieselbe Art der Entwicklung erleben auch Gruppen von Menschen, und werden so geprägt, wie der einzelne. Deshalb haben wir Unterschiede in Memplexen verschiedener Gruppen. Hier muss man das Wort Gruppe so verstehen, dass es Generationsbedingte Gruppen von Menschen beinhaltet, als auch verschiedene Nationen. Ein Volk, eine Nation, ist auch nur eine bestimmte Gruppe von Menschen.

Genauso wie ein Mensch aufgrund seiner Erlebnisse kombiniert mit seinem angeborenen Grund-Memplex entweder gutmütig ist oder aber eher gewalttätiger werden kann, so entwickeln sich auch Gruppen nach dem selben Schema. Daraus kann man dann leicht sehen, dass auch ein Volk gewalttätiger sein kann als ein anderes.

Da es auf der Erde mehr als 200 Staaten gibt und über 6000 Sprachen, haben wir daraus schon die Menge der Gruppen der Menschen. Weil es so viele sind, wird es auch sehr feine Nuancen in deren Memplexen geben. Manche so fein, so klein, dass wir es z.Z. nicht richtig beschreiben können, obwohl manche dann aber ein Unterschied spüren können. Bei großen Unterschieden, wie eben z.B. zwischen den Menschen der westlichen Prägung im vergleich zu schon mal erwähnten Talibans, hat man normalerweise keine Probleme diesen Unterschied zu sehen, und das ziemlich klar, und man ist auch im Stande diesen Unterschied zu beschreiben. Bei den feinen Unterschieden schaffen wir es meistens nicht, den Unterschied zu beschreiben.

Comments:
Get any Desired College Degree, In less then 2 weeks.

Call this number now 24 hours a day 7 days a week (413) 208-3069

Get these Degrees NOW!!!

"BA", "BSc", "MA", "MSc", "MBA", "PHD",

Get everything within 2 weeks.
100% verifiable, this is a real deal

Act now you owe it to your future.

(413) 208-3069 call now 24 hours a day, 7 days a week.
 
Post a Comment

<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?